Zum Inhalt
Rückblicke auf vergangene Veranstaltungen

Theorie trifft Praxis

Zu den grundlegenden Elementen des Lehrkonzepts gehören Fallstudien, Edutainment und Internationalität. Wir setzen auf die aktive Mitarbeit der Studierenden in der Lehre. In konkreten Beispielen aus Unternehmen sollen die Studierenden lernen, erworbenes theoretisches Wissen praktisch anzuwenden. Diesen Anspruch füllen wir mit Leben. Nachfolgend erhalten Sie eine Auswahl von Berührungsaktivitäten zwischen der Theorie auf der einen und der Praxis auf der anderen Seite, die von der Professur für Unternehmensrechnung und Controlling (mit)initiiert wurden:


März 2021

Digitaler Tages-Workshop des BVdPW

Am 11. März 2021 kamen erneut diverse Mitglieder des Bundesverbandes der Preisprüfer und Wirtschaftssachverständigen (BVdPW) für einen digitalen Tages-Workshop am Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling zusammen, um mit dem Mitherausgeber der Kommentierung zum Preisrecht Hans-Peter Müller (ehem. BMWi) sowie Prof. Dr. Andreas Hoffjan und seinen Doktoranden über aktuelle Problematiken bei öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen zu diskutieren. Im Fokus standen neben dem Umgang mit Corona-bedingten Mehrkosten insbesondere auch Fragen zum Stand der Reform des Preisrechts. Zudem wurden aktuelle Forschungsvorhaben vorgestellt und weitere sinnvolle Untersuchungsvorhaben im öffentlichen Preisrecht ausgelotet. Das Lehrstuhlteam bedankt sich sehr herzlich bei den Experten des BVdPW für den freundlichen und sehr konstruktiven Austausch!


Januar 2021

Fallstudienseminar zum Controlling

Das "Fallstudienseminar zum Controlling" stellt an die Teilnehmenden im Verlauf des Seminars verschiedene Herausforderungen und ermöglicht den Studierenden zugleich die Controlling-Kenntnisse und die eigenen Soft-Skills auszubauen. Die Studierenden des Wintersemesters 2020/21 haben in Gruppenpräsentationen, Plenumsdiskussionen sowie der Anfertigung einer schriftlichen Ausarbeitung ihre Problemlösungskompetenz nachgewiesen. Dabei fand das Fallstudienseminar erstmalig rein virtuell statt. Dennoch stellten auch in diesem Jahr die neuartigen digitalen Besuche bei Praxispartnern besondere Höhepunkte dar. In Kooperation mit der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, der Remondis SE & Co. KG. sowie der SIGNAL IDUNA Gruppe bearbeiteten die Teilnehmenden die unterschiedlichsten Fallstudien aus dem Fachbereich Controlling. Im Anschluss bekamen sie von den Unternehmensvertretern jeweils ein wertvolles Feedback zu den generierten Ergebnissen. Der Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling bedankt sich bei allen kooperierenden Praxispartnern für die erfolgreiche Durch­füh­rung des Seminars!


Septermber 2020

My Risk Governance App – der digitale Lotse im Risikomanagement

Im Rahmen eines Förderprojekts der Funk Stiftung hat der Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling von Prof. Andreas Hoffjan für diesen Nutzerkreis die „My Risk Governance App“ entwickelt. Die App beinhaltet qualitätsgeprüfte Informationen rund um das Themenfeld ‚Risk Governance‘ und stellt anwendungsorientierte Tools zur Verfügung. Durch eine Schnittstelle zum Kompetenzportal RiskNET bleibt der Nutzer stets über aktuelle Entwicklungen und Trends im Risikomanagement informiert. Zudem können mit Hilfe der App Checklisten erstellt und eigene Notizen erfasst werden. Schließlich bietet ein integriertes Reifegradmodell die Möglichkeit, den Status Quo des eigenen Risikomanagements zu überprüfen.

Die Programmierung der My Risk Governance App wurde im Betriebssystem Android von zwei Studenten der Angewandten Informatik bzw. Kern-Informatik übernommen. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Wirtschaftsinformatik war mit der Programmierung im iOS-Betriebssystem betraut. Um die Praxistauglichkeit der App sicherzustellen, fand die Methodik der Fokus-Gruppe Anwendung, bei der 12 Experten aus dem Risikomanagement aus ganz Deutschland teilnahmen. Die Fokus-Gruppe hat die iterative Entwicklung der App über die gesamte Projektdauer von knapp 2,5 Jahren begleitet.

Die My Risk Governance steht zum kostenlosen Download im App und Play Store zur Verfügung.

Weiterführende Links

Funk Stiftung            App Download              YouTube Video


tkmc Header 2020 © UC​/​ TU Dortmund

Juni 2020

Die 13. Auflage des thyssenkrupp Manager Cups, wie immer ausgetragen von der Pro­fes­sur für Unter­nehmens­rechnung und Controlling der TU Dort­mund in Kooperation mit der thyssenkrupp AG, war in jeder Hinsicht besonders und entpuppte sich trotz der Co­ro­na-Pandemie als voller Erfolg. Dank der Umstellung auf eine digitale Version der zugrundeliegenden Planspiel-Software konnte der gesamte Wettbewerb einwandfrei ablaufen und wurde von der großen Finalveranstaltung am 9. und 10. Juli gekrönt. In der Hauptrunde des Wettbewerbs konkurrierten insgesamt 428 Stu­die­ren­de in 93 Teams von drei Dort­mun­der Hoch­schu­len. Durch die Teilnahme sollten die Stu­die­ren­den spielerisch ein Gespür dafür entwickeln, wie Märkte in der Realität funktionieren. Team Lila setzte sich aus fünf Frauen und einem Mann zusammen und bewies damit, dass Frauen hohe Kompetenzen als Vorstand eines Unternehmens mit sich bringen. Zudem konnte zum ersten Mal seit 2014 wieder ein WiWi-Team die begehrte Trophäe gewinnen.


Februar 2020

Am 05. Februar 2020 waren diverse Mitglieder des Bundesverbandes der Preisprüfer und Wirtschaftssachverständigen (BVdPW) für einen Tages-Workshop zu Gast an der Professur, um mit Prof. Dr. Andreas Hoffjan, Tim Hinz und Jonas Mengis über aktuelle Problematiken bei öffentlichen Aufträgen zu diskutieren. Im Fokus standen neben der Ermittlung und Verteilung der kalkulatorischen Zinsen und des kalkulatorischen Gewinns insb. auch Fragen zur Ansetzbarkeit von Pensionsrückstellungen. Zudem wurden aktuelle Forschungsvorhaben der Professur vorgestellt und sinnvolle Reformpotenziale im öffentlichen Preisrecht ausgelotet. Die Professur bedankt sich sehr herzlich bei den Experten des BVdPW für den sehr konstruktiven Austausch!


Januar 2020

Die Teilnehmenden des Seminars „Controlling in Netzindustrien“ waren vom 06. bis zum 08. Januar 2020 zu Gast in der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach. Während der drei Tage präsentierten die Studierenden ihre verfassten Seminararbeiten. Zudem bekamen sie im Rahmen diverser Gastvorträge einen Einblick vom Controlling in der Energie- und Abwasserwirtschaft. Zu den Referenten zählten Adrian Richter (Wirtschaftsbetriebe Hagen AöR), Lukas Schomberg (better decisions group) sowie Dr. Lukas Schuchardt (Amprion GmbH). Der Höhepunkt der Veranstaltung war der traditionelle Kaminabend mit Dr. Achim Schröder, CFO der innogy Westenergie GmbH. Herr Dr. Schröder berichtete von seinem eigenen Werdegang und beantwortete den Studierenden Fragen zum Thema Berufseinstieg und Karriereplanung. Abgerundet wurde das Seminar durch ein gemeinsames Beisammensein im Hobbyraum und der Bar der Akademie.


Dezember 2019

Im Rahmen der Vorlesung „Grundlagen des Controlling“ hielt Dr. Markus Krebber, CFO der RWE AG, am 09. Dezember 2019 einen hochschulöffentlichen Gastvortrag zum Thema „Investitionen in Erneuerbare Energien – Aus Sicht eines anwendungsorientierten Controllings“. Herr Dr. Krebber gab dabei einen Einblick in die Grundlagen von EE-Investitionen und deren Bewertung, aber auch in die damit verbundenen politisch-regulatorischen, technischen und gesellschaftlichen Herausforderungen und Risiken. Darüber hinaus sprach er über die internationale Entwicklung des EE-Marktes und das Anlagen-Portfolio der RWE AG. Gespickt mit einigen persönlichen Anekdoten und Ratschlägen war der interaktiv gestaltete Vortrag für alle Anwesenden äußerst informativ, spannend und unterhaltend zugleich.


Oktober 2019

Die Professur für Unternehmensrechnung und Controlling bot im Oktober erstmalig in Zusammenarbeit mit der BI-Beratung bdg (better descisions group) das Seminar „Einführung in Jedox“ an. Unter der Leitung von Lukas Schomberg (Manager Standard Dortmund bei bdg) erhielten die Studierenden an drei Terminen eine umfassende Einführung in die Business Intelligence Software Jedox. Neben einleitenden Grundlagen erhielten die Studierenden einen Einblick in die multidimensionale Datenhaltung sowie das Anlegen von Datenbanken und waren am Ende in der Lage dynamische Berichte mit Jedox zu erstellen. Die Professur für Unternehmensrechnung und Controlling bedankt sich für die erste Veranstaltung und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit.


Juli 2019

Der 12. thyssenkrupp Manager Cup fand mit dem Finale seinen Höhepunkt. In diesem Jahr mussten die Teams erstmals auch ihre Kommunikationsfähigkeiten unter Beweis stellen. Vor Investoren galt es, das eigene Unternehmen in einer kleinen, aber realitätsnahen Roadshow möglichst gut zu verkaufen, um Wachstumskapital für die Folgeperioden zu akquirieren. Dabei setzte sich das Team Spectre von der FH Dortmund durch und  zum ersten mal gewann damit ein Team aus Informatik Studierenden.


Juni 2019

Auch in diesem Jahr besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vorlesung „Internationales Controlling / Wertorientierte Unternehmenssteuerung in der internationalen Energiewirtschaft“ zusammen mit Herrn Dr. Schröder die Schaltleitwarte der Westnetz GmbH in Arnsberg. Die Exkursion bot den 15 Studierenden einen praktischen Einblick in die System- und Netzführung der verschiedenen Spannungsnetzebenen des Verteilnetzbetreibers. Besonders beeindruckend war hierbei die mit der Energiewende einhergehende Komplexität einer sicheren Energieversorgung.


März 2019

Da SAP-Vorkenntnisse nicht mehr aus Stellenanzeigen, insbesondere im Fachbereich Controlling, wegzudenken sind, fand im März erneut das zweitägige SAP-Blockseminar der Professur für Unternehmensrechnung und Controlling statt. Dort erhielten die Studierenden einen umfassenden ersten Einblick in die komplexe SAP-Welt und durften sich im Rahmen verschiedener Praxisbeispiele selbst im System bewegen. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle erneut an unseren Lehrbeauftragen Dr. Martin Schmulbach, von der Westfalen-Informatik AG, welcher auch dieses Semester das Seminar betreut hat.


Januar 2019

Die Teilnehmenden des Seminars „Controlling in Netzindustrien“ waren vom 7. bis zum 9. Januar zu Gast in der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach. Während der drei Tage präsentierten die Studierenden ihre verfassten Seminararbeiten. Zudem bekamen Sie im Rahmen eines Gastvortrag von Herrn Ulrich Schröther (e.on SE) einen Einblick in die Regulierung der Energiewirtschaft. Der Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich der Kaminabend mit Dr. Achim Schröder, Geschäftsführer der Westnetz GmbH. Herr Dr. Schröder berichtete von seinem eigenen Werdegang und beantwortete den Studierenden Fragen zum Thema Karriereplanung. Weitere Gastvorträge rund um das Thema Controlling in der Energiewirtschaft wurden von Christian Marquardt, Luzian Wieczorek (ENERVIE – Südwestfalen Energie und Wasser AG) und Stefan Dott (rhenag Rheinische Energie AG) gehalten.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Stand­or­te bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)